Mike McBike @ Home / Museum / Canon Canola MP131L


{Canon Canola MP131L - Rechnen ohne Display} Ein Neuzugang in meiner Rechnersammlung: eine Canola von 1972, Modell MP131L - ohne Display, dafür mit Drucker. Das Teil wirkt im Jahr 1972 etwas aus der Zeit gefallen, sind hier noch eine bunte Mischung aus Texas-DTL-Logikbausteinen mit einem niedrig integrierten Rechnerchipsatz (ebenfalls TI) verbaut, so gibt es bereits deutlich höher integrierte Tischrechner in kleinerer Bauform auf dem Markt. Das Gerät verzichtet auf eine Anzeige und bietet dafür einen Druckerklassiker (Shinshu Seiki Model-102) und eine LED-Zeile zur Anzeige der aktuellen Stelle bei der Eingabe. Es wirkt so, als habe man sich noch nicht ganz von den mechanischen Rechenmaschinen verabschieden wollen...

Canon Canola MP131L

Von einem Wackelkontakt im Tastaturstecker abgesehen, funktioniert die Rechenmaschine noch tadellos.

Canon Canola MP131L

Das Gehäuse ist großzügig - ich hätte eher mit voll-diskretem Aufbau gerechnet... (nettes Wortspiel...)

Canon Canola MP131L

Alles wirkt stabil und wertig - das soll sich bei Canon in den nächsten 20 Jahren grundlegend ändern...

Canon Canola MP131L

18W und quasi EMV-gerecht...

Canon Canola MP131L

Der erste Blick unter die Tastatur lässt diskrete Logik erscheinen - das kann nicht alles sein...

Canon Canola MP131L

Der Drucker ist ein Klassiker: Shinshu Seiki Model-102 - oder später Epson EP-102 - dieses Modell wurde seinerzeit schon im Busicom 141 PF eingesetzt - dem Klassiker mit Intel 4004, den ich auch gerne in meiner Sammlung hätte... Es handelt sich um einen Trommeldrucker, dessen Drucktrommel mit erhabenen Lettern sich permanent dreht. Darauf liegen das Papier und das Farbband lose auf, kleine Hämmerchen schlagen auf das Farbband, wenn auf der Unterseite die richtige Zahl vorbeikommt. Das muss fix gehen, weil die Trommel dabei nicht anhält.

Canon Canola MP131L

Die Netzteilplatine ist überschaubar komplex - Spannungsregler sind anderweitig untergebracht.

Canon Canola MP131L

Ein dicker Glättungselko muss reichen...

Canon Canola MP131L

Die Seitenansicht des Druckers:

Canon Canola MP131L

Die Hauptplatine in 2400x1600 Pixeln Auflösung. Da ist noch mehr als DTL drauf.

Canon Canola MP131L

Ebenso von unten.

Canon Canola MP131L

Hier ist der oft eingesetzte Texas Instruments Rechenmaschinen Chipsatz - mittelmäßig integriert und je nach Maschinenanforderung unterschiedlich zusammengesetzt:

Canon Canola MP131L

Auf der Platinenunterseite ist die Funktion erklärt - gut, denn Datenblätter habe ich noch keine gefunden...
TCM1733: DATA
TCM1753: TIMING
TCM1807: ARITHMETIC
TCM1817: PRINT
TCM1818: ENTRY

Canon Canola MP131L

Die Druckerelektronik arbeitet über einen DTL/TTL-Mix mit Schieberegistern - das spart Leitungen.

Canon Canola MP131L

Es ist schon ein aufwändiger Aufbau...

Canon Canola MP131L

...mit extrem sicherem Erdungskonzept:

Canon Canola MP131L

Tastatur mit Reed-Schaltern für die Ewigkeit. Falsch! Der 8er Reed-Kontakt geht mittlerweile recht schlecht, da muss ich mal ersetzen.

Canon Canola MP131L

Die Steckverbinder sind sehr stabil und vergoldet - trotzdem kommt es hier nach 50 Jahren zu Wackelkontakten, vermutlich gehen die Gehäuse langsam auseinander und die Federkontakte drücken nicht mehr ausreichend auf die Gegenkontakte. Wenn die Tastatur nicht mehr richtig kontaktiert, merkt man das am Error-Lauflicht nach manchen Tastendrücken.

Canon Canola MP131L

Die Magnetschalter im Detail:

Canon Canola MP131L

Das Druckbild ist echt hübsch. Besonderes Schmankerl: das Tausender-Trennzeichen wird zwischen die Zahlen gedruckt und verschwendet keine zusätzliche Stelle!

Canon Canola MP131L

Die Power LED signalisiert Betriebsbereitschaft.

Canon Canola MP131L

Die weiteren LEDs zeigen, wieviele Stellen bereits eingegeben wurden. Hier: 6.

Canon Canola MP131L

Und die Memory LED zeigt an, ob im Speicher ein Wert steht. Das muss an Informationen reichen.

Canon Canola MP131L

Ein schöner und unverwüstlicher Rechner zwischen Mechanik und hochintegrierter Elektronik.

Hier noch ein Überblick über die eingesetzten DTL Chips von TI - im Internet hat sich Brent Hilpert schon mal die Mühe gemacht, diese und viele andere technische Details der Rechenmaschinen zu reverse-engineeren: http://madrona.ca/e/eec/ics/TIDTL.html - Aber das Texas Instruments Datenbuch gibt nach einiger Suche bei den DTL-Serien auch die originalen Typennummern preis.
SN3925N, SN3931N, SN15836N, SN158093N, SN4552N, SN4553N, SN4554N, SN4555N und SN4556N sind kein Geheimnis mehr!

Canon Canola MP131L


© 2013 - 2021 · W. Robel e-Mail senden