Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 4 / Nntendo VS Mario


{Der Patient} Ein Patient von einem mir gut bekannten Horter außergewöhnlich kontaminierter PCBs: Nintendo VS mit Mario.

xxx

Ist nicht allzu viel drauf, dafür ziemlich fiese Teile, Custom Grafik-CPUs, RAMs, die keiner kennt, etc... Immerhin gibt es einen Schaltplan. Nachdem ich endlich einen Adapter gelötet und rausgefunden hatte, welche Anschlüsse für die Master- und Slave Seite die richtigen sind, überraschte mich das Spiel mit einem eintönigen Gameplay: Bluescreen...

xxx

Also hoffen, dass die GPU keinen Schuss hat und zielgerichtet an die Suche... Der Takt geht:

xxx

Sync kommt raus. Gut so.

xxx

Das Oszi erzählt mir von wildem Datenverkehr in der ersten Sekunde, dann ewige Stille. Mal die ROMs auslesen und prüfen:

xxx

Mist, alle perfekt in Ordnung...

Jetzt wird's wüst - vielleicht sind die RAMs defekt... TC5533P - hat kein Schwein... bitte nicht. Aber meine Recherchen im Netz haben den Vorteil, ein wichtiges Dokument zu Tage zu fördern:

xxx

Links, rechts... wo ist links? Das Dokument sagt was Anderes, als auf der PCB gesteckt ist... Probehalber mal umstecken:

xxx

Einschalten...

xxx

xxx

xxx

Hihi... da finde ich im ersten Augenblick die Fehlfarben nicht mal erschreckend... Videoverstärker hin? Doch falsche GPU-Palette? Moment: war da nicht was mit invertiertem Video bei Nintendo? Mal mein Irfanview machen lassen, wenn ich schon keinen Spezialmonitor habe:

xxx

xxx

xxx

Uff... Un der Ton geht auch, den kann man hier aber auch bloß mit dem Signalverfolger prüfen, weil das Scheißteil keinen Amp auf der Platine hat. Ja, Links, Rechts, sind doch eh alles nur bürgerliche Begriffe... Der Kunde will natürlich, dass das Spiel auf beiden Seiten funktioniert. So werde ich noch die RAMs testen...

Aufgrund massiver Links-Rechts-Verwirrung stellte ich mich auf einen umfangreichen Kreuztausch diverser Komponenten aus dem Speichergewerbe ein... Einfach mal mit dem "normalen" 6116 2kBx8 RAM im Programmspeicherbereich anfangen - den alten Baustein vorsichtig rausgesaugt:

xxx

Den neuen alten reingesetzt (ja, 6116 ist kompatibel zu MB8416A-15L):

xxx

Angestöpselt - die Spannung steigt...

xxx

Uff... geht!

xxx

Das sind die Momente, die ich bei Arcade so liebe: eben repariert, Testlauf - nach 10 Minuten ist das Teil wieder verreckt... O.K., die Toshiba 6116 RAMs haben nicht den besten Ruf. Haben sie hiermit eindrucksvoll bestätigt. Jetzt kommt Qualität auf die PCB.

xxx


© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden