Mike McBike @ Home / Einplatinenrechner / DAI Computer


{DAI Computer - seiner Zeit voraus!} Vor Kurzem war mal im Altcomputerforum eine Diskussion, was denn passiert, wenn der schlimmste aller denkbaren Fälle einen Sammler ereilt. Unabhängig davon, dass dieser Fall womöglich für manche Angehörigen nicht "der schlimmste aller Fälle" sein könnte - was passiert mit dem Lebenswerk? Dieser Computer in seiner extremen Ausbaustufe ist so ein Fall, und - vielen herzlichen Dank, Martin!!! - er landete letztendlich in guten Händen, nämlich bei mir. ;-)

Bis jetzt kannte ich den DAI nicht - eigentlich peinlich, war doch dieser Homecomputer seiner Zeit weit voraus! 8080 Prozessor, arithmetischer Coprozessor, Sound, "hochauflösende" Farbgrafik und ein superschnelles Basic waren Anfang der 80er alles andere als normal! Leider war die Kiste aus Belgien zu teuer und floppte deswegen. Auf dem Markt seit 1980, kostete das Teil fast 3000 DM.

Anders, als das nächste Foto vermuten lassen könnte, ist der Rechner definitiv kein Fall für die Tonne, aber er ist so schwer und groß, dass er erst mal in der Garage zwischengeparkt werden musste.

DAI Computer

Zwei 5 1/4 Zoll Disk-Laufwerke und ein EPROM-Programmer (oder Leser?) - klar, dass das alles nicht mehr in das originale Gehäuse passte...

DAI Computer

Schalter, Lampen, unbekannte Platinen mit unbekannter Funktion. Ich sollte mir mal die 1000 Seiten beiliegender Doku durchlesen... Später.

DAI Computer

Ein PAL-Modulator?

DAI Computer

Brachiale Stereo-Endstufe mit Lautsprecher-Zuschaltung und separatem Netzteil. Da geht was!

DAI Computer

Programm-ROMs ohne Ende...

DAI Computer

Zahllose RAMs und der Floppy-Controller ganz versteckt:

DAI Computer

Stacked RAM gab's also schon in den 80ern, nur größer - vong Volumen her.

DAI Computer

Die RGB-Karte - Original DAI!

DAI Computer

Ein ganz armer Steckverbinder...

DAI Computer

...der unliebsame Bekanntschaft mit alten Batterien machen musste - wie übrigens auch das Baseboard.

DAI Computer

Eigentlich 48k DRAM... jetzt mit 256k Bausteinen bedient, dazu später.

DAI Computer

Die nicht mehr originalen Programm_ROMs:

DAI Computer

Dieses Kabel bedient das Character-ROM - Zeichensatzumschaltung...

DAI Computer

...über Codierschalter:

DAI Computer

{Der Rückbau mit Schadensbeseitigung} Es gibt für mich keine erkennbare Chance, das gesamte Konglomerat in Betrieb zu nehmen. Ich habe mich entschieden, den seltenen Computer erst einmal grundlegend auf die Ursprungsversion umzubauen, Mainboard, RGB-Karte und Tastatur. Da die Original-ROMs gottseidank noch vorhanden sind, sollte mit dieser Strategie zumindest ein Computer mit Basic und Assembler möglich sein. So hat man den ja auch mal ursprünglich gekauft!

DAI Computer

Die diversen ROMs und der geniale arithmetische Floating-Point-Coprozessor hängen an der modifizierten Adressbusumschaltung...

DAI Computer

Diese Buchse hat diverse Steuersignale an diverse Umbauten geleitet und gehört nicht zum Originalboard... außerdem lag sie direkt unter den Batterien...

DAI Computer

Die Unterseite offenbart viele Umbauten... der Umbau der Dynamischen RAMs von 4116 (3 Versorgungsspannungen, heiß, fehleranfällig) auf 41265 (billig, zu groß aber egal, eine Spannung) ist gut und bleibt! Vorerst.

DAI Computer

Auch auf der Unterseite: schillernder Batteriesiff und Grünspan...

DAI Computer

Die Steuersignale kommen alle weg...

DAI Computer

...und mit den Netzteilumbauten beschäftige ich mich später!

DAI Computer

{Endlich übersichtlich...} nach bald einer Stunde Demontage, Spüli, Wurzelbürste und Heißluftfön ertrahlt das Baseboard wieder in alter Schönheit:

DAI Computer

Das Baseboard noch ohne Program-ROMs und Character-ROM:

DAI Computer

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten von hinten...

DAI Computer

Die Originaltastatur - in einem Teil des Original-Gehäuses:

DAI Computer

Kunstvoll verkleidet...

DAI Computer

...und auf der Rückseite vom Mainboard gnadenlos abgesägt...

DAI Computer

Das wird das Minimalsystem sein, welches ich zuerst zum Leben erwecken will:

DAI Computer

Es ist noch viel zu tun, bis das erste Bild kommt. Erst mal muss ich die erweiterungsbedingten Umbauten alle zurückbauen.


© 2013 - 2020 · W. Robel e-Mail senden