Mike McBike @ Home / Einplatinenrechner / SC/MP Computer Teil 2 - Restauration


{SC/MP Restauration} Als Erstes mache ich mit diesem Rechner das, was ich mit allen Neuankömmlingen mache: erst einmal wird alles Gepfuschte beseitigt und der Originalzustand hergestellt. Bei einem solchen seltenen Teil muss man zur Inbetriebnahme eh alles gut betrachten, da es dazu im Internet keinerlei Anleitungen gibt. Es existiert nur das Buch und die Doku aus der Elektor - ansonsten ist man auf sich allein gestellt. Nebenbei: das Buch ist grottenschlecht geschrieben. Am schlimmsten sieht die Tastatur-Display-Platine aus, da werde ich eine Grundsanierung durchführen.

SC/MP Computer

Pfuschbrücken werden durch Fädeldraht unsichtbar gemacht, abgerissene Transistoren ordentlich verlötet:

SC/MP Computer

Tierleichen werden entsorgt...

SC/MP Computer

Grundsätzlich gleich zusammen mit den Billigfassungen!

SC/MP Computer

Zum Einsatz kommen hier nur Präzisionssockel:

SC/MP Computer

Ich muss leider feststellen, dass die Platine von schlechter Qualität ist: die Pads reißen ab... Jetzt wird's lustig.

SC/MP Computer

Einen Sockel muss ich beidseitig löten - das geht nur gehäuselos.

SC/MP Computer

Ein zweiter Sockel als Einsetzhilfe:

SC/MP Computer

Schon geht es wieder.

SC/MP Computer

Die abgerissene Leiterbahn wird mit Fädeldraht gebrückt:

SC/MP Computer

Auch der häßliche Pfuschdraht ist weg und durch Fädeldraht ersetzt. Langsam sieht die Platine ordentlich aus.

SC/MP Computer

Eine Pracht von unten...

SC/MP Computer

und von oben...

SC/MP Computer

Am Anfang fragte ich mich noch, warum manche Tastenkappen leicht angeschmort waren. Nach meinem Eingriff wusste ich es genauer: die doppelseitige Bestückung macht es unumgänglich, in der Nähe der Tasten zu löten, und die Tastenkappen sind extrem hitzeempfindlich. Mist! Ersatz ist hier wohl nicht mehr aufzutreiben, da muss ich mit dieser Unschönheit wohl leben!

SC/MP Computer

Die Displaypuffer-RAMs sind eingetroffen. Also nicht die originalen SN7489, dafür russischer Ersatz im hübschen Keramikgehäuse. Geht genau so und ist viel billiger!

SC/MP Computer

Einiges Manko: die Russen waren stur und haben alles metrisch gebaut. Bis zu DIL16 geht das gerade so, DIL40 geht bei gedrehten Sockeln nicht mehr!

SC/MP Computer

Sodele: alles drin!

SC/MP Computer

Jetzt noch die Backplane mit den drei nötigen Spannungen (5V, -12V für die unsäglichen MM5204 EPROMs und +12V für spätere Erweiterungen) verkabeln...

SC/MP Computer

...die mein neu gekauftes Schaltnetzteil auf kleinstem Raum liefert. Die drei Pfund Trafos werden nicht mehr gebraucht!

SC/MP Computer

Ganz nebenbei konnte ich noch die 4k-RAM Karte passend zum System in der Bucht schießen - auch diese ist im SC/PM Home Computer Buch beschrieben!

SC/MP Computer

SC/MP Computer

Sie passt auch gut zur Elektor-Karte für den gleichen Zweck - der Unterschied: Home Computer hat 1kx1 RAMs (2102), Elektor setzt 256x4 ein (2112).

SC/MP Computer

Und weil mir schon Böses schwante, habe ich auch gleich noch einen Ersatprozessor geordert - man weiß ja nie... und die Teile sind mittlerweile richtig schwer zu bekommen.

SC/MP Computer

Das war die Restauration - jetzt kann die Reparatur beginnen, niemand glaubt doch im Ernst, dass das Teil auf Anhieb funktionieren wird, oder?


© 2013 - 2020 · W. Robel e-Mail senden