Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 6 / Carnival


{Carnival - PCB-Reparatur mit Folgen} Vor einiger Zeit erreichte mich eine Carnival-Platine zur Reparatur... der Kunde meinte, es ginge nichts.

Carnival

Eine hübsche EPROM-Bank...

Carnival

Die RAMs... MK4015 - kaum zu bekommen, hab nicht mal ich im Fundus...

Carnival

CPU und fiese Tantals am Eingang:

Carnival

In meiner Naivität dachte ich mir, es wäre eine gute Idee, die PCB mal in den eigenen Automaten zum Testen zu stecken. Das Netzteil antwortete mit Rauchzeichen...

Carnival

Da war schon mal was kaputt, aber das war es nicht...

Carnival

An jedem Steckverbinder sind kalte Lötstellen - endlich repariere ich die mal, hab mich schon seit Jahren mit dem Wackelkontakt rumgeschlagen - gute Gelegenheit!

Carnival

Auch auf der Platine sind die Steckverbinder losgerüttelt!

Carnival

Erst mal einen Testaufbau machen... die 12V gehen in die Knie, sobald man sie auch nur minimal belastet...

Carnival

Der TIP115 hat das Zeitzliche gesegnet - das Netzteil ist wohl nicht annähernd kurzschlussfest!

Carnival

Sieht man kaum, aber hier hat's geraucht:

Carnival

Der TIP ist angekommen, das Netzteil geht wieder - Ursache: Tantals... aber das Spiel geht nur rudimentär... Könnte an dem RAM hier liegen, das hat Karies...

Carnival

Sockel raus...

Carnival

Carnival

Prothese dran - RAM-Paralympics. Die Teile sind teuer und selten - ich habe keinen Ersatz!

Carnival

Eines hat nicht gereicht - im Endeffekt habe ich alle 8 Sockel getauscht und drei RAMs mit Lötprothesen versehen...

Carnival

Carnival

...und wurde dafür belohnt!

Carnival

Carnival

Die kurzschlüssigen Tantals hab ich dann gleich mal gegen Elkos getauscht - 100µF 25V geht hier gut. Bei meiner eigenen PCB hab ich das auch gleich präventiv gemacht.

Carnival

Und ja, RGB hab ich in der falschen Reihenfolge angelötet. Ich weiß.


© 2013 - 2019 · W. Robel e-Mail senden