Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 6 / Shinobi Bootleg


{Shinobi Bootleg} Hier mal ein Vertreter derjenigen Bootlegs, die man nicht haben will.

Shinobi

Shinobi

Shinobi

Schlechtes Platinenmaterial, billige Bauteile, haarfeine Leiterbahnen und die Hälfte der Soundbausteine fehlt... Nur das Bild ist ganz passabel... Manchmal verliert man und manchmal gewinnen andere... Bootlegs sind ganz oft Sieger - im Scheiße sein. Das fing schon mal damit an, dass die Platine nach einigen Monaten Lagerzeit nicht mehr starten wollte... Na ja, Quarz abgefault. Keine große Sache. Interessant ist hier, dass die Bildgenerierung unabhängig vom Prozessorquarz läuft!

Shinobi

Shinobi

Shinobi

Generationen von Spezialisten haben hier schon rumgebraten...

Shinobi

Die Anschlüsse waren eh schon angekokelt und Sega 16 ist halt nicht JAMMA, auch wenn es so aussieht... da mach ich doch gleich einen stationären Adapter und schlage zwei Fliegen mit einer Klappe...

Shinobi

Der Sound ist grauenvoll schepperig - also sehe ich mir die ganze Soundsektion an...

Shinobi

Ein Elkotausch bringt nichts... sieht trotzdem gut aus...

Shinobi

Auch der Tausch des Endverstärkers, der OPAMPs davor, des Stere-DACs , des FM-Bausteins, des 8255 Portbausteins, des Z80 und des EPROMs mit dem Soundprogramm hat nicht die geringste Änderung gebracht... dafür viele Stunden Spaß. Spiel und Spannung...

Shinobi

Vielleicht ist dieses Bootleg einfach so scheiße... ich weiß es nicht... Oder es fehlt tatsächlich die Soundsamplebestückung auf der Unterseite...


© 2013 - 2019 · W. Robel e-Mail senden