Mike McBike @ Home / Museum / ARCHIMEDES L.K.


{ARCHIMEDES L.K. Vierspezies Staffelwalzen-Rechenmaschine mit automatischer Division} In meiner kleinen Sammlung mechanischer Rechenmaschinen fehlte mir nur noch ein Exemplar einer Staffelwalzenmaschine - nach Zahnstange und Sprossenrad hätte ich dann alle wesentlichen Eingabeprinzipien beieinander. Zufällig stolperte ich über ein Angebot, zu dem ich nicht nein sagen konnte: eine Archimedes L.K. Rechenmaschine aus Glashütte - Baujahr ca. 1935!

Die Maschine im Film:

ARCHIMEDES LK

Das Besondere an dieser Maschine ist nicht nur das stattliche Alter von 85 Jahren, sondern die Fähigkeit, eine Division vollautomatisch durchzuführen!

ARCHIMEDES LK

Der Zustand der Maschine war exzellent für das Alter - aber trotzdem gab es einiges zu tun, vor Allem im Bereich Elektrik!

ARCHIMEDES LK

Aber Schritt für Schritt!

ARCHIMEDES LK

Im Jahre 1930 war es üblich, solche Geräte mit stoffummantelten Leitungen zu kostruieren. Nach 85 Jahren ist der Stoff zwar noch vorhanden, die darunter liegende Isolierung ist allerdings in erbarmungswürdigem Zustand und krümelt so vor sich hin... Immerhin liegen an den Kabeln und Schaltern 230V Netzspannung an - Erdung ist irgendwie nicht vorgesehen, der Betrieb ist eigentlich nur noch mit einem Trenntrafo halbwegs sicher möglich!!!

ARCHIMEDES LK

Die Aufhängung des Antriebsmotors soll so eigentlich nicht sein - die Kautschukbuchsen sind von zäh nach flüssig nach steinhart migriert. So müssen Fossilien entstehen.

ARCHIMEDES LK

Die gute Nachricht: die Antriebsriemen sind keine Gummiriemen sondern Spiralfedern. Haltbarkeit: ewig!

ARCHIMEDES LK

Die Elektrik ist lebensgefählich - ausgefranst, Isolierung fehlt, Kabel sind völlig brüchig. Das muss grundlegend neu!

ARCHIMEDES LK

Der Unterbrecherschalter der Schlittenverstellung:

ARCHIMEDES LK

Die Buchsen der Motoraufhängung sind sogar gewebeverstärkt... hat ihnen alles nichts genützt. Auf der Rückseite des Motors befindet sich ein dreifach-Entstörfilter. Ich wusste nicht, dass es das 1935 schon gab!

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

Die Elektrik ist einfach: der Motor hängt einseitig am Netz, auf der anderen Seite trennen Unterbrecherkontakt und Sicherheitsschalter der Schlittenverstellung in Reihe den Stromkreis. Alles fliegt erst mal raus!

ARCHIMEDES LK

Auch die Gehäusefüße haben ihre beste Zeit hinter sich! Aber das ist eine andere Geschichte!

ARCHIMEDES LK

Das Entstörfilter ist stark beschädigt, was die Kabelage betrifft. Das Teil muss schon mal ersetzt worden sein, laut Stempel stammt es von 1949 und die Kabel sind mit Lüsternklemmen angetüddelt...

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

Ich habe im Netz sogar den Katalog des Herstellers gefunden... Eine Nachbestellung erscheint mir allerdings aussichtslos.

ARCHIMEDES LK

Der Antriebsmotor erscheint bis auf die verrotteten Anschlusskabel in gutem Zustand.

ARCHIMEDES LK

Die Umschaltung für verschiedene Spannungsversorgungen erfolgt über eine drehbare Kontaktplatte:

ARCHIMEDES LK

Um endlich mal ein Erfolgserlebnis zu haben, hab ich schon mal die Motorbefestigung gereinigt...

ARCHIMEDES LK

Der Unterbrecherschalter hat Liebe nötig...

ARCHIMEDES LK

Der Schlittenschalter sieht noch ganz gut aus...

ARCHIMEDES LK

Der Motor ist recht sauber und läuft gut. Er ist 100% demontierbar, was die Mechanik betrifft, das würde man sich heute wünschen...

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

Laufspuren aber kaum Bürstenfeuer... das bleibt so. Never change a running system!

ARCHIMEDES LK

Selbst die Kohlen könnte man ohne Werkzeug wechseln:

ARCHIMEDES LK

Ich möchte wissen, ob ich die Anschlusslitzen direkt im Motor anschließen kann... Dafür muss die Kontaktplatte komplett demontiert werden. Die Kontakte sind per Madenschrauben auf die Kabel geschraubt!

ARCHIMEDES LK

Leider geht das nicht - die Kabel verschwinden im Motor. Also die harte Tour!

ARCHIMEDES LK

Hier hilft der Seitenschneider...

ARCHIMEDES LK

Sauber verzinnen...

ARCHIMEDES LK

Die Anschlusshülsen sind gelötet:

ARCHIMEDES LK

Ich habe einen deutschen Anbieter für stoffummantelte Einzellitzen gefunden... das war nicht einfach... Die Litzen passen perfekt, auch vom Durchmesser her!

ARCHIMEDES LK

Für das Konfektionieren benötigt man ein scharfes Messer und ein Feuerzeug. Der Stoff wird angeschmolzen und somit verschweißt, dann rutscht nichts mehr. Zusätzlich kann man die Enden mit einem Stück Schrumpfschlauch stabilisieren.

ARCHIMEDES LK

Schon ist der Motor wie neu!

ARCHIMEDES LK

Nächste Baustelle: das Netzfilter. Die Isolierungen sind brüchig, die schwarzen Isolierungen sind schon völlig zerfallen. Hier verwende ich silikonisolierte Litzen.

ARCHIMEDES LK

Das ist jetzt nicht so original, aber es isoliert sicher...

ARCHIMEDES LK

Der Unterbrecherschalter erhält auch ein Stück silikonisolierte Litze und wird gründlich gereinigt:

ARCHIMEDES LK

Die Litze wird direkt auf die Stahlelemente gelötet, endlich muss mein Lötkolben mal was leisten!

ARCHIMEDES LK

Die neuen Kabel sind ja sowas von Retro... ;-)

ARCHIMEDES LK

Fixiert werden die Kabel standesgemäß mit verknoteter Schnur... Ein Wermutstropfen am Rande: die Maschine lief ca eine halbe Stunde störungsfrei, dann plötzlich fing der Motor an, im Dauerlauf zu laufen... Da die Unterbrecherschalter offen waren, konnte dies nur eines bedeuten: der Entstörkondensator ist durchgeschlagen! Und ja, er war recht heiß. Da das Gerät auch ohne Entstörung läuft, habe ich den Kondensator erst einmal komplett von der Verkabelung wieder getrennt... Viel Aufwand für nix. Aber immerhil läuft und rechnet die Maschine wieder einwandfrei wie am ersten Tag!

ARCHIMEDES LK

Der wunderschön verschnörkelte Herstellerschriftzug:

ARCHIMEDES LK

Auch die Ziffern sind eine Schönheit!

ARCHIMEDES LK

Maschinenimpressionen:

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

ARCHIMEDES LK

Jetzt noch ein paar interessante Details, hier die Eingabemechanik:

ARCHIMEDES LK

Eine Zahnstange bedient das Rädchen der Anzeige und verschiebt ein Mitnehmerzahnrad auf einer quadratischen Welle:

ARCHIMEDES LK

Unbetätigt entspricht der Ziffer "0":

ARCHIMEDES LK

Und bei Ziffer "9":

ARCHIMEDES LK

Und hier noch das entscheidende Detail, welches dieser Rechenmaschine ihren Gattungsnamen "Staffelwalzenmaschine" gegeben hat:

ARCHIMEDES LK

Je nach Lage des Mitnehmerzahnrades werden mehr oder weniger Zähne der Staffelwalze wirksam:

ARCHIMEDES LK

Fazit: eine wunderschöne und trickreiche Maschine mit erstaunlichen Fähigkeiten. Diese werden demnächst noch in einem Film zu bewundern sein, da z.B. der Ablauf einer vollautomatischen Division nicht mit Fotos zu dokumentieren ist...


© 2013 - 2020 · W. Robel e-Mail senden