Mike McBike @ Home / Museum / IBM 5150 - Teil 7 - Floppy Salat


{Floppy-Salat} Die Auswahl originaler Floppy-Laufwerke für den IBM PC 5150 ist ein spannendes Thema... 5 1/4" ist schon mal unbestritten richtig, aber dann geht die Suche los. In meinem Spender-PC war ein Shugart SA400 - das ist allerdings nicht die richtige Lösung: es hat nur 35 Spuren und kann nur FM als Aufzeichnungscodierung, das reicht gerade mal für 90kByte pro Diskette.

IBM 5150 PC

Es ist trotzdem selten und sieht interessant aus. Volle Bauhöhe beeindruckt!

IBM 5150 PC

Die Motorsteuerung befindet sich noch auf einer separaten Platine.

IBM 5150 PC

Schrittmotor und Spindelantrieb mit Tachoscheibe...

IBM 5150 PC

Die Laufwerksmechanik ist für die Ewigkeit gebaut:

IBM 5150 PC

Der einzelne Lese/Schreibkopf war auch schon in 8-Zoll Laufwerken zu finden.

IBM 5150 PC

Die Kopfpositionierung wird über eine Spiralscheibe gesteuert:

IBM 5150 PC

Ach, ich hab einfach keine Geduld - aus einem Wald- und Wiesen-XT habe ich mir mal den Floppy-Controller und zwei 360k-Laufwerke "geliehen", nebst passender Software. Ich will ja nur wissen, ob der 5150 bootet.

IBM 5150 PC

Tschacka! Nein, das ist kein Plantron - und auch kein XT. Aber Nummer 5150 lebt!

IBM 5150 PC

Eine fehlende RTC-Karte führt zur immer neuen Aufforderung, Datum und Zeit einzugeben...

IBM 5150 PC

DOS 3.3 - ganz schön modern...

IBM 5150 PC

Eine beliebte Fehlermeldung bei 256k Systemspeicher:

IBM 5150 PC

Diese Diskette macht hässliche Geräusche... warum nur?

IBM 5150 PC

Der Versuch, auch mal eine Diskette auf 360k zu formatieren, ist nicht wirklich erfolgeich... ich weiß nicht, ob es am Rechner, an den verwendeten Disketten oder am Laufwerk liegt, also warte ich erst mal auf die originalen Komponenten!

IBM 5150 PC

Im nächsten Kapitel wird alles gut!


© 2013 - 2021 · W. Robel e-Mail senden