Mike McBike @ Home / Museum / Sartorius 3802


{Sartorius 3802} Eigentlich wollte ich meinen Fundus an alten Prozessoren erweitern - eine Sartorius 3802 (defekt) für günstig kam mir da gerade recht. Interessant: auf der Hauptplatine diesmal kein Prozessor, nur CMOS und auf der Displayplatine ein fetter TMS1300... Somit schwenkte Sartorius innerhalb weniger Jahre von I4040 auf kundenspezifische maskenprogrammierte Microcontroller. Immer auf der Höhe der Zeit. (Wenn andere Firmen mal so innovativ und mutig wären...) Ach ja, ratet mal, was bei der Waage defekt war?

Sartorius 3802

Ich liebe die alten Vakuum Fluoreszenz Displays (VFD)...

Sartorius 3802

Mehr Mechanik, als in manchen Auto...

Sartorius 3802

Die bekannten Übeltäter: Tantalperlen. Bei der 3802 ist das Netzteil so schwachbrüstig, dass bei kurzschließenden Tantals nicht mal die Sicherung fliegt. Diese hier konnte ich durch ihre außergewöhnliche Eigenerwärmung identifizieren...

Sartorius 3802

Alle Tantals gegen Elkos ausgetauscht... auf der Hauptplatine sitzt diesmal keine Intelligenz.

Sartorius 3802

Die Displayeinheit:

Sartorius 3802

Texas Instruments TMS1300 - ein 4-Bit Microcontroller der ersten Stunde. Diese Bausteinreihe wurde vielfältig eingesetzt in Taschenrechnern, Spielekonsolen (MB Microvision) und vielen billigen Kleingeräten. Leider sind diese Teile maskenprogrammiert und somit hat man keine Möglichkeit herauszufinden, was der Programmcode ist.

Sartorius 3802

Nach dem Einschalten erfreut mich die Waage mit einer klaren Anzeige und funktionierender automatischer Nullstellung.

Sartorius 3802

Mit der seltsamen Einschränkung, dass man erst mal ca. 700g Grundlast auflegen muss, um überhaupt einen Ausschlag zu erreichen, misst die Wage prinzipiell immer noch gut... Meine Normmasse ist zwar etwas semiprofessionell, dafür echt süß.

Sartorius 3802


© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden